In diesem Jahr waren wir zu Gast beim Sommerfest der Niedersächsischen Landesvertretung in Berlin. Diese Veranstaltung ist für uns als Presseverband wichtig, da wir hier für unseren JuniorenPressePreis (JPP) Sponsorengespräche und auch auf politischer Ebene wichtige Gespräche führen. Bei sommerlich-warmen Temperaturen hat Niedersachsens Regierungschef Stephan Weil (SPD) am Montagabend das Sommerfest der Landesregierung in Berlin eröffnet. Es war das vierte Mal in seiner Amtszeit, dass Weil zu der Sommerparty auf das Gelände der Landesvertretung in der Nähe des Brandenburger Tors eingeladen hatte. Auf der Gästeliste standen mehr als 3000 Vertreter aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik, darunter auch 160 Medienvertreter.

"Niedersachsen ist nicht nur das schönste, sondern auch das vielfältigste aller Bundesländer", sagte Weil. 

Unter den Teilnehmern waren zahlreiche Spitzenpolitiker, darunter der Bundeswirtschaftsminister und SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel und der Präsident des Europäischen Parlaments, Martin Schulz. Zudem begrüßte Weil als Gastgeber auch Minister der rot-grünen Landesregierung und Vertreter von Verbänden.

Finanziert wird das Sommerfest von 39 Sponsoren, die insgesamt 220 000 Euro zur Verfügung stellen. Im Vorfeld der Eröffnung hatte Weil den Sponsoren gedankt und am Rande eines Kicker-Spiels eine Prognose zum Ausgang der Fußball-EM abgegeben. "Deutschland kommt meist unter die ersten Vier", sagte er, wies aber zugleich auf die Spielstärke der Spanier hin. Bei seinem Rundgang entlang der Feststände versuchte er sich unter anderem an Krummhörner Krabben und Leckereien aus dem Emsland. Bei den alkoholischen Spezialitäten posierte Weil allerdings nur für die Kameras.